Berlin - Frankfurter Allee-Süd

Wohnungen ursprünglich errichtet: 4.732 WE

Bauzeitraum: 1971 - 1974


Das bis in die 1960er-Jahre locker mit Wohnhäusern, Kleinbetrieben, Werkstätten, Gärtnereien und Kleingärten besiedelte Gebiet in Lichtenberg wurde ab 1971 mit 4.732 Wohneinheiten neu bebaut. Bis 1974 wurden so fast die gesamt alte Bausubstanz bis auf wenige Ausnahmen ersetzt (eine Kirche, Schule, größere Mietshäuser).

Es entstanden Wohnriegel vom Typ P2 und Punkthochhäuser vom Typ WHH GT 18/21 bzw. WHH GT 18.

Im Jahr 2006 wurde das Hochhaus mit der Hausnummer 35–37 (Bild 4 und 5) zum seinerzeit größten Niedrigenergiehaus in Deutschland umgebaut. Der Riegel auf Bild 3 wurde 2012 zu einem Studentenwohnheim umgebaut.

> zurück


Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (02/2013)