Berlin -

Platz der Vereinten Nationen

Wohnungen errichtet: 1.250 WE

Bauzeitraum: 1968, Erweiterungen bis 1986


Der heutige Platz der Vereinten Nationen hieß zu DDR-Zeiten „Leninplatz“ und zuvor Landsberger Platz.  Die Bebauung ist auf einer Grundlage von Plänen aus dem Jahr 1968 entstanden und besteht aus insgesamt 1.250 Wohneinheiten.

Der Hochhausturm ist eine Variante des Typs WHH GT mit einer 24er-, 21er- bzw. 17er-Geschosshöhe von bis zu 77 Metern. Der U-Block hat als Grundlage den Typ P2/11 und wird durch den Typ WBS 70-11 (erbaut 1987) in Richtung Straußberger Platz verlängert. Das Gebäude vom Typ P2/11 steht unter Denkmalschutz (ebenso der WHH GT-Turm). Im Nordwesten des Platzes erstreckt sich der ebenfalls denkmalgeschützte S-Block - auch vom Typ P2/11.

> zurück


Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (2009)