Bielefeld - Sennestadt

Wohnungen errichtet: 7.000 WE

Bauzeitraum: 1956 - 1969


Im Jahr 1956 wurden von Landschaftsverband Westfalen-Lippe, vom Landkreis Bielefeld und der Gemeinde Senne II die "Sennestadt GmbH" gegründet, um mit Hilfe des Städteplaner Prof. Dr. Reichow eine Großwohnsiedlung "auf der grünen Wiese" mit 7.000 Wohneinheiten zu errichten. Die Siedlung sollte eine zukunftsweisende, autofreundliche Stadt werden - vorwiegend für Flüchtlinge und Vertriebene.


Aus der Vogelperspektive wirkt die Sennestadt mit dem Kreisel (an dem sich das Sennestadthaus befindet, erstes Bild) und den zwei Hauptachsen, welche ein Park- bzw. Waldgebiet einschließen, besonders eindrucksvoll (Karte, Bild 14). Vorwiegend wurden Einfamilienhäuser und niedrige Mehrfamilienhaus-Zeilen gebaut, die von hochgeschossigen Scheibenhochhäusern "gebrochen" werden. Weiterhin wurde mehre kleine Einkaufszentren und Plätze eingestreut.


> zurück


Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (2009)