Cottbus -

Sachsendorf-Madlow

Wohnungen ursprünglich errichtet: 12.500 WE

Wohnungen aktuell: ca. 7.500 WE

Bauzeitraum: 1975 - 1985


Ab 1975 entstand als Arbeiterwohnsiedlung für das Kohlekraftwerk Jänschwalde dieses Baugebiet mit 12.500 WE. Vorwiegend wurde der Typ P2 in 5- bis 8-geschossiger Bauweise errichtet, wobei auch mehrere Gebäude in 11-geschossiger Bauweise aus drei Einzelgebäuden zusammengesetzt wurden (Foto 12, mittlerweile erfolgte bei vielen jedoch eine Reduzierung  um zwei Einzelgebäude, so dass einzelne Punkthochhäuser übrig geblieben sind - siehe Foto 13 und 14). Ferner wurden in exponierten Lagen einzelne Würfelhäusergruppen errichtet (Foto 7).

Markant sind die 1978 bis1982 errichteten 11- und 8-geschossigen Gebäuderiegel, welche die Gelsenkirchener Allee (ehem. Leninallee, Fotos 1 und 2) flankieren und das Nahversorgungs- sowie Siedlungszentrum umgeben (Foto 3).

Vor allem im südlichen und südöstlichen Randbereich erfolgte ein massiver Rückbau von gut 4.000 WE (Fotos 22 bis 24) und die zuvor erwähnte Reduzierung von Einzelgebäuden wie auch Riegeln im Kernbereich der Siedlung (Foto 5) ergibt eine bisherige Rückbausumme von 4.997 WE (laut 2. INSEK von 2011, wobei ein weiteres Rückbaupotential von mindestens 1.800 WE besteht).

> zurück


Quellen: siehe hier     
                 & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (04/2016)