Frankfurt (Main) - Europaviertel

Wohnungen errichtet: 3.600 WE

Bauzeitraum: 2001 - vorraussichtlich 2019


Bereits im Jahr 2000 begann die Gesamtplanung bzw. Vorbereitungsphase mit dem Rückbau der Gleisanlagen vom ehemaligen Güterbahnhof. Der Baubeginn für die Erweiterung des Messegeländes und dem Europaviertel-Ost startete im Jahr 2001 (gemischte Bebauung mit Wohnungen, Büros, Shopping-Mall und Messehallenneubau). Im Jahr 2008 erfolgte der Startschuss für das größere der beiden Areale, dem Europaviertel-West mit vorrangiger Wohnbebauung.


Der Besuch erfolgte im April 2013: Die Bilder 1 bis 5 zeigen das Europaviertel-Ost, wobei Messehallen, Hotels und Shopping-Mall-Rohbau nicht gezeigt werden. Das Stadtplanungsamt gab 2010 für das Areal „Ost“ die geplante Errichtung von insgesammt 1.800 WE an. Markant ist vor allem die massive, 8-geschossige Zeilenbebaung an der Europaallee (Bild 1 und 2). Geschätzt liegen jedoch wohl nur 1.000 WE vor.


Die Bilder 6 bis 17 zeigen das weitaus größere Areal „West“ mit der Pariser Straße (u.a. Bild 8 und 16) und ausgedehnten Grünflächen und Parks/Spielplätzen, wie auf Bild 14. Erhalten wurde als markantes Gebäude und Zeugnis vorheriger Nutzung das Stellwerk (Bild 6). Eine Angabe von errichteten/geplanten Wohneinheiten ist nicht möglich. Auch wenn das Stadtplanungsamt im Jahr 2010 noch von  2.000 WE als Ziel ausging, wird wahrscheinlich die Tendenz in Richtung 2.500 WE gehen. Begründung: beim Aufruf der Seite im Mai 2013 (Link, links) wurde auf insgesammt 3.500 WE für das komplette Europaviertel verwiesen. Genaue, detaillierte Zahlen sind nicht vorhanden und werden wohl erst gegen Fertigstellung vorliegen (geplant 2019), zumal viele Bauprojekte bisher nur auf dem Papier stehen (u.a. ein Wohnhochhaus).




> zurück


Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (2013)