Frankfurt (Main) -
Nordweststadt

Wohnungen errichtet: 7.600 WE

Wohnungen aktuell: 7.292 WE

Bauzeitraum: 1961 - 1972


Beim städtebaulichen Wettbewerb zur Gestaltung der neuen Siedlung gewannen 1959 die Architekten Walter Schwagenscheidt und Tassilo Sittmann nur einen dritten Preis, wurden aber nach Überarbeitung des Entwurfs, von Planungsdezernenten Hans Kampffmeyer schließlich mit der Planung beauftragt.

Bis 1972 dauerte der Bau der Großsiedlung mit 7.600 Wohneinheiten. Alle Gebäude sind exakt in Nord-Süd- oder Ost-West-Richtung ausgerichtet. Die Fußwege verlaufen getrennt vom Fahrverkehr. Die Siedlung ist durch große Grünflächen in Nachbarschaften gegliedert.

Trotz Kritik gehört die Nordweststadt zu den lebenswertesten Trabantenstädten Deutschlands, was auf einige städtebauliche Grundgedanken zurückzuführen ist, wie etwa genügend Raum zwischen den Häusern für Licht und Sichtachsen, verschiedenste Größen der Häuser und eine nachhaltige Verkehrsführung.

Durch Sanierungsmaßnahmen wurden allerding etwa 500 WE vom Markt genommen.

> zurück


Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (2006)