Bremen - Ellener Feld / Schweizer Viertel

Wohnungen errichtet: 2.900 WE

Bauzeitraum: 1964 - 1972


Unter dem Namen "Ellener Feld" begann ab 1958 die Planung für die Wohnsiedlung, die heute das sogenannte Schweizer Viertel (alle Straßennamen sind Orte/Kantone aus der Schweiz) im Ortsteil Ellenbrok-Schevemoor umfasst. Von 1964 bis 1972 entstanden so 2.900 Wohneinheiten.

Diese Siedlung befindet sich östlich von Blockdiek und westlich von Tenever - also zwischen zwei weiteren Großwohnsiedlungen (der Bau erfolgte fast zeitgleich)  und war Teil einer Stadterweiterung um den Prognosen von 800.000 Einwohnern im Jahr 2000 gerecht werden.

Ellener Feld erweist sich jedoch als weitaus heterogener und lockerer in der Bebauung, als die beiden zuvor genannten Siedlungen. Somit mischen sich auf engsten Raum Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuserzeilen, Wohnkomplexe sowie Punkthochhäuser.

> zurück


Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (2010)