Stralsund - Knieper-Nord

Wohnungen errichtet: 3.500 WE

Bauzeitraum: 1960 - 1964


Neben 4-geschossigen Wohnblöcken wurden auch drei 12-geschössige Hochhäuser in Schottenbauweise und somit insgesamt 3.500 Wohneinheiten errichtet. Hierbei wurden im östlichen Teil Häuser in Großblockbauweise (u.a. Foto 4) und im Übergang zur Siedung Knieper-West Häuser in Plattenbauweise errichtet. Der städtebauliche Entwurf geht auf H. Werner zurück.

Die Punkthochhäuser sind als städtebauliche Dominante vom Hafen aus erkennbar (siehe Foto 7) und auf Bild 2 ist zu erkennen, dass der Anbau eines Aufzugs erfolgte. Inwiefern bei diesen Maßnahmen eine Reduzierung der WE stattfand und ob in der gesamten Siedlung ein Rückbau oder Nachverdichtung erfolgte, ist mir leider nicht bekannt.

> zurück


Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (2016)