Jena - Lobeda-Ost

Wohnungen ursprünglich errichtet: 7.994 WE

Wohnungen aktuell: ca. 7.700 WE

Bauzeitraum: 1971 - 1986


Die Großwohnsiedlung Jena-Lobeda (amtlich: Neulobeda) unterteilt sich in ihrer Planungsgeschichte in Lobeda-Ost und Lobeda-West.

Der östliche Teil von Neulobeda wurde mit 7.994 Wohneinheiten errichtet, wobei anders als im Lobeda-West der Typ WBS70 neben dem Plattenbautyp P2 Anwendung fand. Neben der 5-geschossigen Bebauung an den Rändern, wurde vorwiegend die 11-geschossige Variante verwendet. Im südöstlichen Bereich wurden allerdings die Riegel in 5-geschossige Bauweise „gerundet“ (Bild 14 und 15) und so in die Landschaft integriert. Der Entwurf der Gesamtsiedlung geht auf L. Bortenreuter, G. Schumacher, S. Hein und weitere zurück.

Vermutlich wurde ein Gebäuderiegel (Bild 4) im westlichen Bereich abgerissen, dieses ist jedoch eine Vermutung (aufgrund des Gesamteindruckes und der dort vorherrschenden Bebauungsdichte).

Die Anbindung an die Tram mit der Endhaltestelle „Lobeda-West“ erfolgte erst nach der Wiedervereinigung.

> zurück


Quellen: siehe hier

   & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (02/2014)