München - Olympisches Dorf

Wohnungen ursprünglich errichtet: 4.552 WE

Wohnungen aktuell: 4.300 WE

Bauzeitraum: Ende 1960er-Jahre - 1972, 2007 - 2010


Die Siedlung wurde für die Olympischen Spiele 1972 errichtet - die zuständigen Architekten waren Heinle und Wischer aus Stuttgart. Es entstanden Ende der 1960er-Jahre insgesamt 4.300 Wohneinheiten, wobei der Bungalow-Bereich 2007 bis 2010 um 252 WE erweitert wurden (Studentenwohnanlage) - hierfür wurden teile der Gebäude abgerissen und neu gebaut.

Ursprünglich waren die Bungalows für die Sportlerinnen der Spiele vorbehalten, wobei es bereits vor dem Planungsbeginn 1967, ab 1961 Pläne für ein Studentenwohnheim am selben Platz gab. Weiterhin wurden drei bis zu 14-geschossige, mehrfach abgewinkelte Terrassengebäude, sowie bis zu 19-geschossige Hochhäuser errichtet.

Von Anfang an wurde auf eine spätere Nutzung Wert gelegt, wodurch zahlreiche Spielplätze, Einkaufsmöglichkeiten und Kindergärten, aber auch Schulen gebaut wurden.


> zurück


Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (2013)