Stuttgart - Rot

Wohnungen errichtet: 5.034 WE

Bauzeitraum: ab 1949, Nachverdichtungen bis heute


„Rot“ entstand als erste von drei Siedlungen (neben Mönchfeld und Freiberg) direkt nach Kriegsende um die Wohnungsnot in Stuttgart in den Griff zu bekommen. Von 1949 an entstanden 5.034 WE. In der Siedlung macht sich auch die Entwicklung im Städtebau bemerkbar: zuerst wurden Häuserzeilen mit bis zu fünf Geschossen errichtet, später folgten Wohnhochhäuser und Komplexe. Die Hauptbautätigkeiten waren 1957 abgeschlossen, es folgten aber noch weitere Bauprojekte. Zu den Bekanntesten zählt die von Hans Scharoun geplante Hochhausgruppe Romeo und Julia (erbaut von 1954–1959, Bild 9 bis 11) und das Terrassenhaus von Peter Faller und Hermann Schröder (erbaut 1969–1971, Bild 6).

Insgesamt wurde in den letzten Jahren viel der alten Bausubstanz saniert, abgerissen und durch Neubauten ersetzt (u.a. Bild 4 und 7) - welches sich im ganzen Stadtteil auf das Erscheinungsbild auswirkt. Ebenso entstanden im südwestlichen Teil der Siedlung neue Wohngebäude (Bild 15 und 16).

> zurück


Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (2012)