Berlin - Leipziger Straße


Wohnungen errichtet: 2.000 WE

Bauzeitraum: 1969 - 1982


Im Jahr 1969 begannen die Planungen für dieses gewaltige Projekt in unmittelbarer Nähe zum Mauerstreifen mit der Verbreiterung der Straße und dem Abriss der alten Bausubstanz (oftmals als Machtsymbol der DDR bzw. „Sichtschutz“ wegen des Axel-Springer-Hochhauses interpretiert). Die Baurealisierung der 2.000 WE erfolgte dann ab 1972 nach städtebaulichen Plänen von J. Näther und W. Strassenmeier (Hochbau).

Ziel war die Verknüpfung von Wohn- und Geschäftseinrichtung, also der Stadt der kurzen Wege. Besonders interessant sind die acht 22- bis 25-geschossigen Hochhäuser in Stahlbeton-Skelettbauweise (Typ SK-65) mit inneren Gleitbaukernen. Zwischen ihnen stehen zweigeschossige Einkaufsstätten und auf der gegenüberliegenden Seite stehen zwei sich bis zu 14-geschossige Wohnscheiben mit Montagefassaden und Ladenzeilen.

> zurück


Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (07/2017)