Berlin - Mehringplatz

Wohnungen errichtet: 1.575 WE

Bauzeitraum: ab 1966


Aufgrund totaler Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde der Mehringplatz in Kreuzberg unter Leitung von H. Scharoun komplett neu gestaltet. Auf dem Platz (Foto 7) verlieb nur die Säule "Der Friede" und die Skulptur "Klio".

Mehrere Aspekte, wie die Autogerechte Stadt und die Teilung Berlins, führten zu dem Städebaugutachten von 1962 und dem daraus resultierenden Bebauungsplan von 1966. Zwar wurde die historische Kreisform gewahrt, doch umgeben den Platz nun zwei Kreisbebauungen, der Fussgängerbereich und eine entsprechende Erschließung der Verkehrswege rund um den Platz - flankiert von 10- bis 17-geschossigen Hochhausscheiben (sowie einem 16-geschossigen Verwaltungshochhaus).

Zwischen den 4- bis 6-geschossigen Hochhausringen (Fotos 1 bis 6, Architekt: W. Düttmann) und den Hochhausscheiben sind eher ruhigere, einen Innenhof ähnlich, Flächen mit Gemeinschaftsgärten (Foto 12) und darunter liegenden Parkplätzen (Foto 14) errichtet worden.

> zurück


Quellen: siehe hier

  & eigene Beobachtungen

Fotos: T. Nagel (07/2017)