Hintergründe

"Ein Bild ist mir in Erinnerung geblieben, dieses, wie Architekten diese neuen, aus vorgefertigten Betonteilen erstellten Wohnsiedlungen entwarfen. Auf grünen Tischen schoben sie kleine Styropor-Klötzchen hin und her. So entstanden Städte für 50.000 Menschen! Mir fiel auf, dass die Kollegen dort nicht lebten, sondern in heimeligen Altbau-Viertel. Ich finde das eine komische Schizophrenie."


> Startseite



Zuerst freue ich mich darüber, dass Sie sich für meine Seite interessieren und nun auch wissen möchten, wer dahinter steckt und wie es zu dieser umfangreichen Sammlung gekommen ist.


Vorweg: Ich bewege mich als Agrarwissenschaftler mit dem Thema Städtebau auf völlig „fremden Territorium“ und bin auf Umwegen hierher gelangt.


Schon immer habe ich fotografiert, es entwickelte sich unter dem Pseudonym „Bardewyk“ zu einem künstlerischen Hobby mit zahlreichen Projektthemen und auch zwei Ausstellungen. Ein großes Kernprojekt war die Architektur- & Hochhausfotografie, wobei nach einem Besuch in Berlin-Marzahn (2005) das Interesse am Thema Großwohnsiedlungen wuchs. Vielleicht spielte aber auch der surreale Maler Heiner Altmeppen mit einem seiner Bilder (Foto) eine gewisse Rolle.


Bis 2012 lief machmaplazda.com noch unter dem Pseudonym „Bardewyk“. Nach der grundlegenden Überarbeitung und aufgrund von Zeitmangel kreativ zu arbeiten, entschied ich mich den Künstlernamen abzulegen und auch die Fotoprojekte endgültig zu beenden. Alle Kraft soll auf die Vervollständigung und Erstellung einer „Liste der Großwohnsiedlungen in Deutschland“ gelegt werden, welche es so nicht gibt und noch nie gab. Dazu gehört auch, diese Siedlungen aufzusuchen und zu fotografieren - hier beschränke ich mich allerdings auf die großen Neubaugebiete und jene, die sich in meiner Reichweite befinden.


Letztendlich wird die Sammlung, bei mehr als 1.000 potenziellen Fotoobjekten - also Siedlungen, niemals vollständig werden und wahrscheinlich auch immer lückenhaft bleiben.


Um hier auf den laufenden zu bleiben, lade ich Sie zu meiner facebook-Gruppe ein. Ebenso freue ich mich über Mails mit Informationen zu Siedlungen oder Hinweisen - aber auch Lob oder Kritik.


Danke fürs lesen und die besten Grüße aus dem Bremer Umland!

Tobias Nagel

(aus „Der Architekt“ von György Konrad)